Deutsches Studienzentrum in Venedig

Maria Aglaia Bianchi

Maria Aglaia Bianchi

Venedig und das Labyrinth: Elemente des Labyrinthischen in der europäischen Venedigliteratur des 20. Jahrhunderts

Venedig hat eine besondere Verbindung zum Labyrinth, nicht nur aufgrund seiner verwinkelten Topographie, sondern auch aufgrund vieler anderer Elemente seiner vielfältigen Identität, die als labyrinthisch bezeichnet werden können. Ziel des Dissertationsprojektes ist es, solche labyrinthischen Elemente herauszuarbeiten und vor allem zu analysieren, auf welche Weise und mit welcher Funktion sie in der europäischen Venedigliteratur des 20. Jahrhunderts auftreten vorkommen. Ausgehend von der Analyse der Werke von Thomas Mann, Marcel Proust, Peter Rosei, Italo Calvino, Giuseppe Sinopoli und Paolo Barbaro soll das Dissertationsprojekt das besondere Verhältnis zwischen Venedig und dem Labyrinth verdeutlichen und – über die Venedigliteratur hinaus – zur allgemeineren Reflexion über das Labyrinth als räumliche und symbolische Darstellung der Orientierungslosigkeit des Menschen im 20. Jahrhundert beitragen.

Von August 2014 bis Dezember 2014

September 2015

Von Oktober 2015 bis Dezember 2015