Deutsches Studienzentrum in Venedig

Kira Henkel

Kira Henkel

Zur Privatbibliothek Luigi Nonos - Zwischen Annotation und Komposition
Justus-Liebig-Universität, Gießen, Matteo Nanni, Schönberg-Gesamtausgabe, Berlin, Hella Melkert

Musikwissenschaft, Germanistik, Philosophie

Die Musik des venezianischen Komponisten Luigi Nonos (1924-1990) tritt auch heute mit ungebrochener Aktualität in Erscheinung und ist weiterhin auf den internationalen Bühnen präsent. Das Archivio Luigi Nono, ansässig auf der Giudecca in Venedig, beherbergt nicht nur die autographen Quellen seiner Kompositionen und den Großteil seiner Korrespondenzen, sondern auch seine gesamte private Bibliothek. Diese umfasst in etwa 10.000 Bücher, von welchen um die 1100 Titel mit eigenhändigen Annotationen Nonos versehen sind. Wurden diese zwar bereits in einem ersten Schritt oberflächlich erschlossen, blieb eine vollständige Systematisierung und Transkription aller annotierten Seiten noch aus. Dies gilt es nun mit diesem Forschungsprojekt nachzuholen, um damit Wege für neue Interpretationsmöglichkeiten hinsichtlich Luigi Nonos Leseverhalten und möglichen, daraus resultierenden Einwirkungen auf seine kompositorische Arbeit zu legen.

Von September 2021 bis Dezember 2021