Deutsches Studienzentrum in Venedig

Romely Pfund

Romely Pfund

Neue venezianische Programmschwerpunkte für Oper und Konzert

Dirigieren/Musik

Es ist mein Ziel, neue Programmschwerpunkte in Konzert und Oper zu bilden, indem ich versuche, Bekanntes und Unbekanntes zu verbinden. Venedig als Geburtsstadt eines öffentlichen Opernwesens bietet eine reiche Inspirationsquelle für das Verstehen der soziokulturellen Funktion von Oper. Andererseits wurde Venedig selber immer wieder Thema von Oper, besonders im 19. und 20. Jahrhundert. Zum Beispiel in „La Gioconda“ von A. Ponchielli, in „Der ferne Klang“ von F. Schreker oder in „Otello“ von G. Verdi. Die folgenden Szenerien möchte ich vor Ort kennen lernen und mich inspirativ in verschiedenen Museen und Sammlungen mit dem musikalischen Kosmos Venedigs vertraut machen. Die Insel Burano als Geburtsort des großen Musikers und Komponisten Baldassare Galuppi. Die Basilica di San Marco als Wirkungsstätte Giovanni Gabrielis und Claudio Monteverdis Das Ospedale della Pietra, in dem der Komponist Antonio Vivaldi lehrte. Besuche der Theatersammlung der Fondazione Cini auf der Insel San Giorgio Maggiore. Das Museo del Settecento Veneziano als umfangreichste Sammlung bildender Kunst aus dem Venedig des 18.Jahrhunderts Insbesondere die Arbeit Baldassare Galuppis in Venedig werde ich ins Zentrum meiner Recherche stellen. Die Quellenlage insbesonderer seiner 31 opere buffe ist unbefriedigend. Gibt es sogar noch Neues zu entdecken? Mit Carlo Goldoni hat er sehr erfolgreich zusammengearbeit. Johann Adolph Hasse schätzte Galuppi als überaus exzellenten Komponisten. Haben sich die Beiden in Venedig sogar kennengelernt?

Von Juli 2015 bis September 2015