Deutsches Studienzentrum in Venedig

Christin Seidenberg

Christin Seidenberg

Die Kirchenmusik von Antonio Lotti

Musikwissenschaft

Das hohe Ansehen von Antonio Lotti (1667-1740) in der älteren Musikgeschichtsschreibung beruht vor allem auf einer selektiven Kenntnis seiner Kirchenmusik im stile antico und den damit verbundenen ästhetischen Postulaten. Deshalb verwundert es nicht, dass seine Werke heute innerhalb der venezianischen Kirchenmusik sowohl hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Erschließung als auch in der öffentlichen Wahrnehmung im Schatten bekannterer Namen wie Monteverdi und Vivaldi stehen. Eine breit angelegte Untersuchung von Lottis Kirchenmusik kommt ohne ein kritisches Werkverzeichnis auf der Basis aller erreichbaren Quellen sowie die Ermittlung von Entstehungszusammenhängen und der ursprünglichen Bestimmung einzelner Werke nicht aus. Auf diesem Fundament sind dann Studien zur Faktur der Musik selbst (bei denen Lottis lange vernachlässigten Kompositionen im stile concertato im Zentrum stehen sollen) sowie ihrer problematischen Rezeptionsgeschichte möglich.

Von June 2012 bis November 2012

Von Februar 2014 bis Juli 2014